Alle Busen sind gleich

by

Darf eine Kaufhauskette für große BHs mehr kassieren als für kleine? „No way!“, fand die Britin Beckie Williams, schob eine Protestaktion an – und zwang den Bekleidungsriesen Marks & Spencer zur Kapitulation.

Quelle: SPIEGEL ONLINE; Britischer BH-Streit: Kampf ums Körbchen

Die Begründung ist umwerfend komisch und lässt einen tiefen Blick in Verfassung des Zeitgeistes zu, zumal der Fall die britische Öffentlichkeit für Wochen in den Bann schlug:

„Meine Brüste sind Teil meines Körpers, ich trage sie nicht zu besonderen Zwecken herum, ich habe sie mir nicht ausgesucht, ich denke nicht permanent daran, dass sie einmal ein Kind ernähren werden oder gar daran, dass sie ein Sexobjekt sind. Sie sind schlicht ein Körperteil, so wie auch ein Knie eines ist“, sagt Williams.“

Erhebt sich die Frage nach Dicken und Dünne, nach den Kleinen und Großen, nach Kindern und Erwachsenen – die alle können schließlich nichts dafür, das sie sind, wie sie sind und die unterschiedlichen Preise, die sie für das gleiche Kleidungsstück zu bezahlen haben, sind doch eine ebenso schreiende Ungerechtigkeit, wie die verschiedenen Preise für unterschiedliche Körbchengroßen. Eine Hose kann, folgt man dieser Argumentation, überhaupt nur einen einzigen Preis haben. Schließlich sind nicht nur alle Busen, sondern auch alle Menschen gleich.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

2 Antworten to “Alle Busen sind gleich”

  1. Don't care Says:

    Haha ! Wen wundert’s noch. Seit Frauen zu den heiligsten der heiligen Kühe avanciert sind, können sich einige von ihnen jede bodenlose Impertinenz leisten und bekommen von der feigen Lila Pudelschft auch noch beigepflichtet. Hätte ein (hünenhafter) Mann gleiche Preise für z. B. unterschiedliche Hemdgrössen eingefordert, hätte er sicherlich was gesch…… bekommen. Handelt es sich indessen um die heiligen Euter der heiligen Kühe, wechselt sofort alles in den Blasrohrkriechmodus. Mal sehen, wann die nächste Stufe der Unverfrorenheit erklommen wird, wann die nächste Krakeelerin kostenlose Abgabe der Körbchen fordert, da nur die armen, armen Damen von der bösen Natur mit diesen kostenverursachenden Anhängseln gestraft sind. Das kann dem faulen Männervolk nicht durchgehen gelassen werden, grinsend zuzusehen, wie die Ausgebeuteten und Geknechteten auch noch für die Arglist der Natur draufzahlen müssen.

  2. Herr Cassian Says:

    Don’t care, du hast es auf den Kopf getroffen. Jedesmal, wenn ich mir mit meinen entsprechend ummantelten 1m93 Gewand kaufe, muss ich damit rechnen, mehr zu bezahlen. Schuhe krieg ich in den meisten Läden schon gar keine mehr, weil die dort nur bis 46 gehen. Und was die von der Natur so benachteiligten und, ja, geschundenen Frauen angeht: Ich bin dafür, dass Männer Steuern bezahlen sollen, um die BHs der Frauen zu finanzieren. Man muss die Sache auf die Spitze treiben, damit die Leute aufwachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: