Bigotte Heuchelei

by

Ansichten eines Kardinals: Ein spanischer Vatikan-Geistlicher hält Abtreibung für schwerwiegender als den tausendfachen Kindesmissbrauch in Irland.

Quelle: sueddeutsche.de; Spanischer Kardinal – ‚Abtreibung schlimmer als Kindesmissbrauch‘

Der Vergleich des Kardinals ist unangebracht, weil ein Verbrechen nicht zur Rechtfertigung eines anderen herangezogen werden kann. Was in Irland geschah, war schon zum Zeitpunkt der Taten weder durch Recht, noch Gesetz gedeckt. Hier hat die irische Kirche weggeschaut, vertuscht und verheimlicht. Das ist unentschuldbar und schon gar nicht durch den Hinweis auf die Abtreibung.

Wer das tut, der desavouiert den Kampf gegen die Abtreibung, dem sich viele ehrliche und unschuldige Christen verschrieben haben, dadurch, dass er sie in ungerechtfertigter Weise in die Nähe von Verbrechern rückt.

Kein Christenmensch macht sich mit Kinderquälern und ihren Hintermännern gemein.

Gerade wenn der Vorwurf Politiker, Priester oder Bischöfe trifft. Der irische Augiasstall gehört gründlich ausgemistet, weil tausende Nonnen, Mönche und Priester ihren Dienst am Mitmenschen in selbstaufopfernder Liebe und Hingabe geleistet haben und noch leisten wollen und auf deren Taten nun der Schatten des Verbrechens fällt. Selbst dann, wenn sie persönlich ohne Fehl und Tadel waren oder sind. Hier haben die Hirten ihre Herden den Wölfen zum Fraße gegeben. Zur Hölle mit ihnen und keine Gnade.

Doch es wird wie immer die Falschen treffen. Der bigotten, überbordenden antichristlichen Propaganda fallen gerade die unschuldigen Lämmer anheim, denen ihre lebenslange Hingabe heute mit Hass vergolten wird. Hier wird nicht differenziert sondern verbal gemeuchelt. Der Angriff richtet sich nicht ohne Grund gegen die Institution, satt konkreter Namen. Die Namen sind tot, die Kirche lebt. Das stört die Heuchler.

Die Christenheit ist dieses Spannungsfeld gewohnt. Es ist der ewige Kampf zwischen Gut und Böse, der Rauch des Satans, der auch die Kirche zu entweihen sucht. Der Kampf tobt, seit jeher, auch in den eigenen Reihen.

Die pflichtgemäße Empörung des Mainstreams ist, dies sei hier ergänzend angemerkt, nichts anderes als bigotte Heuchelei. Wer die millionenfache Kindstötung, heute Abtreibung genannt, befürwortet und sich gleichzeitig um die Gesundheit ungeborener Kinder sorgt, den nenne ich einen zynischen Heuchler. Die Beispiele hierfür sind Legion: Gewerkschaft für Ungeborene.

Eine Antwort to “Bigotte Heuchelei”

  1. rotegraefin Says:

    Wer die Abtreibung bekämpft und gleichzeitig den geborenen Kindern ihr angestammtes göttliches Recht auf Unschuld raubt und meint in ihnen den Teufel austreiben zu müssen, ist ein noch viel schlimmerer Heuchler.

    Die Massenweise Abtreibung geht auf den weit verbreiteten Irrglauben zurück, dass die Liebe zwischen Gott Vater und Gott Sohn so groß ist dass daraus eine eigene Person wird.
    Damit wurde die Sexualität wie so schön in der Verfassung der Spartaner zwischen Mann und Frau verteufelt und Homosexualität wie Pädophilie als göttlich hin gestellt. Es geschieht immer nach dem Glauben des Menschen und wer die Natur des Menschen mit geistigem Müll verrät muss sich über den heutigen Wahnsinn nicht wundern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: