Dekoration I

by

Advertisements

Schlagwörter: , ,

4 Antworten to “Dekoration I”

  1. Bauer Gerhard Says:

    Die Frau rechts sicher nicht.

  2. Don't care Says:

    Es ist also doch viel dran an der früher als böswillige männliche Unterstellung diffamierten Feststellung:
    Die feministischen Oberaktivistinnen rekrutierten sich aus einer garstigen Krähenschar. Ist es für gewöhnlich Evas Standardstrategie mittels ihrer körperlichen Reize Adam zu konditionieren und disziplinieren, so muss bei stärkeren Mangelerscheinung selbiger Reize ein alternatives Machtinstrument treten. Gepaart mit einer nicht zu vernachlässigenden Portion Rachegelüste gegen die Natur ob dieser „Minderausstattung“ erwuchs die strategische Demontierung und Diffamierung des Mannes in öffentlichen Diskursen bis hin zu Gesetzen. Dieser aus Komplexen entstandene und zum Grössenwahn mutierte Mechanismus ist jedoch unersättlich. Denn aus permanentem Schlecht- und Kleinreden und Niedermachen alles Maskulinen kann keine echte Selbstwertfixierung folgen. Ergo nimmt die simultane Überhöhung und Vergöttlichung des Weiblichen immer abstrusere Formen an. Das hat sich zum Teufelskreis ausgewachsen. Wo der hinführt, erspare ich mir auszumalen, um nicht dem Dauerbrechreiz anheim zu fallen.

    • Mcp Says:

      Alice Schwarzer ist selbsterklärend. Die musste sich mit dem Dildo selbst entjungfern.

      Aber davon ab, bitte ich auch den Kontext der Bildserie insgesamt zu beachten. Genau dort, wo Frauen keine Dekoration sind, nämlich unter dem Schleier, herrscht auch das Patriarchat. Ich bitte um die Würdigung der Kleiderordnung.

      Eine mögliche Erklärung liefert der Text am Schluss.

  3. Don't care Says:

    Wird keineswegs in Frage gestellt. Daher der Kommentar auch unter „Dekoration 1“. Wo die DekorationInnen in schwarze Säcke gestopft werden, ist mir auch sattsamst bekannt. Dieses sollte indes aufs keineswegseste die „Deutsche Eiche“ kümmern, sondern eher eine ihrer orientalischen Verwandten. Noch(!) leben wir in einer nicht von wandelnden Müllsäcken dominierten Kultur. Sollte sich das orientalische „Katze in den Sack-Paradigma“ auch bei uns installieren, so ist ein hyper-luschtiger Konflikt mit unseren OberinquisitösInnenen schon programmiert. Denn unsere ObertugendwächterInnen winden sich jetzt schon vor Peinlichkeit, da die diametral antagonistischen Frauenbilder hin und wieder voll aufeinander krachen. Da hierzulande sowohl gegenüber den FrauInnen als auch gegenüber den MuKu-Bereicherern Blasrohrkriechgebot ausgerufen wurde, kommen die PC-inskis ganz schön ins Schwitzen, müssen sie doch in um 180 Grad divergierende Richtungen simultan kriechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: