Alle Richter sind Primaten

by

Der Gerichtspräsident von Aarwangen-Wangen verurteilte den Parteipräsidenten zu einer bedingten Geldstrafe von 15 Tagessätzen und einer Busse von 400 Franken. Freigesprochen wurde er hingegen von zwei weiteren Vorwürfen wegen rassistischer Publikationen. Die Verurteilung durch den Strafeinzelrichter erfolgte aufgrund eines im Jahr 2008 veröffentlichten Blog-Artikels, in dem der Beschuldigte unter anderem darlegte, dass in der Schweiz 2007 rund 41’000 «Primaten im Asylbereich» gelebt hätten.

Quelle: Nachrichten.ch; FPS-Präsident wegen Rassismus verurteilt

Streng genommen ist das Urteil logischer Nonsens. Jeder Mensch ist, nach wissenschaftlicher Meinung, ein Primat. Folglich kann die Bezeichnung von Menschen als Primaten keine Herabwürdigung sein. Dass man Primaten mindere Intelligenz nachsagt, ist einzig dem Umstand zu verdanken, dass man gemeinhin Primaten mit Affen verwechselt. Sowohl der Richter, wie auch der Angeklagte fallen diesem Irrtum zum Opfer. Dieser Umstand allein macht das Urteil schon skurril.

Die ganze Willkür der dem Urteil zugrunde liegenden Rassismusauffassung wird dadurch deutlich, dass man soziale Merkmale (hier Asylbewerber) unmöglich zur Definition einer biologischen Rasse verwenden kann. Asylbewerber als Gruppe sind garantiert multiethnisch und ganz sicher keine Rasse im biologischen Sinne. Folglich kann, selbst wenn sie herabwürdigend gemeint ist, diese Äußerung unmöglich rassistisch sein. Gesellschaftliche Merkmale sind Kennzeichen von Klassen, nicht von Rassen. Logisch wäre demnach eine Verurteilung wegen Aufhetzung zum Klassenhass. Aber dafür wird hierzulande niemand belangt.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

2 Antworten to “Alle Richter sind Primaten”

  1. Don't care Says:

    Frollein Justizia war doch schon immer die Hure der Politik. Urteile und ihre windige Begründungen sind doch das Lackmuspapier für das politische Klima. Auch wenn die holde Miss mit verbundenen Augen dargestellt wird, so sind ihre Ohren doch sperrangelweit für die Einflüsterungen unserer Dressurelite offen. Kaputtlach,- von wegen unabhängige Justiz. So ein Sesselfurzer von Kadi frisst doch jedem aus der Hand, der ihm seine spätere Pension infrage stellt, so er nicht brav pariert und apportiert.

  2. Mcp Says:

    Auch wenn die holde Miss mit verbundenen Augen dargestellt wird, so sind ihre Ohren doch sperrangelweit für die Einflüsterungen unserer Dressurelite offen.

    Schöne Metapher. Die werde ich mir merken. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: