Bemerkungen zur Liebe (I)

by

Mimikry. Die Frau liebt das Kind im Manne. Sprichwörtlich das Kind, was sie von ihm empfängt. Die Liebe zum Mann ist getarnte Mutterliebe vor der Zeugung.

Ehe ruht nicht auf der Liebe. Der Bund ist lebenslange Freundschaft oder er ist nichts.

Man kann Liebe geben, aber sie nicht fordern. Liebe ist bedingungslose Selbstaufopferung, ist Mutterliebe, ist Instinkt. Liebe ist mächtiger als der Selbsterhaltungstrieb. Liebe ist der, jedes Recht brechende, Wille des Schöpfers zur Fortpflanzung, zum Nachwuchs.

Freundschaft wächst aus geben und nehmen, Liebe nicht. Freundschaft ist Vernunft, Liebe ist Instinkt. Vernunft steht über dem Instinkt. Mutterliebe kennt jedes Säugetier.

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: