Langsamer als erwartet

by

Japanische Forscher haben über die Messungen von quasi-periodischen Schwingungen der Radio-Emissionen den Drehimpuls von Sagittarius A, dem supermassiven schwarzen Loch im Zentrum unserer Milchstraße, vermessen und dabei festgestellt, das der Spin des Objektes kleiner ist als erwartet. Die Astrophysiker werten dies als Beleg für „Blandford-Znajek Mechanismus“, durch den einem „Schwarzen Loch“ Drehimpuls entzogen werden kann, was in der klassischen Theorie eigentlich unmöglich sein sollte.

Quelle: arxiv; Measuring spin of a supermassive black hole at the Galactic centre

~~~

Buchempfehlung:
Cornelia Faustmann; Schwarze Löcher: Rätselhafte Phänomene im Weltall

Das Buch ist eine dichte Zusammenfassung des gegenwärtigen Standes der Forschung und ist trotz der anspruchsvollen Thematik in Text, Bildern und Grafiken sehr um Anschaulichkeit bemüht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: