„Greenpiss“: Die Jagt auf die Jäger

by

Ein bedrückendes für den Untergang einer uralten Kultur durch das Wirken selbsternannter Umweltschützer und Weltverbesserer, deren Finanzierung meist genauso im Dunkeln liegt, wie ihre wirklichen Ziele. Wie sagte der US-Kolumnist Krauthammer kürzlich: 90 Prozent Prozent dieser Organisationen sind nutzlos, 10 Prozent schädlich. Hier ein Beispiel für die Schädlichkeit.

Imposant sei das gewesen, sagt Robert Peroni, als in diesem Sommer die Arctic Sunrise, das Schiff der Umweltorganisation Greenpeace, in der Bucht von Tasiilaq eingelaufen sei – aber auch ein wenig bedrohlich. Was nicht nur an der Größe des Schiffs lag. Greenpeace hat in diesem Teil der Welt keinen allzu guten Ruf. Die Naturschutzbemühungen der Organisation haben nicht unerheblich dazu beigetragen, dass hier einer jahrtausendealten Jägerkultur die Lebensgrundlage entzogen wurde. „Greenpiss“ sprechen die Bewohner im Verwaltungsdistrikt Ammassalik den Namen denn auch gern aus. Was in diesem Sommer vor der grönländischen Ostküste geschehen sein soll, konnten sie nicht anders verstehen denn als Kriegserklärung.

Mit einem Schlauchboot sei ein Greenpeace-Team in wilder Fahrt so lange um einen Jäger und dessen Boot herumgefahren, bis nirgendwo mehr eine Robbe zu sehen war. Ein anderer Jäger sei durch den Tiefflug mit dem Hubschrauber vertrieben worden. Auch als Greenpeace längst wieder die Region verlassen hatte, trauten sich die Männer nicht mehr aufs Meer hinaus. So jedenfalls stellt es Robert Peroni dar, der jetzt nach Deutschland gekommen ist, mit einer Mission im eigenen Auftrag: Umstände zu schaffen, durch die das traditionelle Leben der Inuit wenigstens behutsam und in Würde zu Grabe getragen werden kann. Im Augenblick aber, sagt er, brächten sich die um ihren Lebensunterhalt betrogenen Jäger kurzerhand selbst um. Zwei Selbstmorde pro Woche seien keine Seltenheit – in einer Region mit nur dreieinhalbtausend Einwohnern.

Weiterlesen: FAZ; Nun sterben die Jäger der Robben

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: