Familie: Ein Anachronismus?

by

Viel mehr als nur eine Verteidigung für das „Homeschooling“ ist dieser Film des ZDF: Homeschooling am Küchentisch.

Christliche Familien verfolgt durch Nazi-Gesetze: Deutschland 2009. In dem Jahr, in dem der „Menschenrechtsgerichtshof“ das Kruzifix verbot.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

3 Antworten to “Familie: Ein Anachronismus?”

  1. Bauer Gerhard Says:

    Ich halte nichts von Heimunterricht.
    Der Unterricht in den Schulen kann durchaus vernünftig gestaltet werden und wurde dies in der Vergangenheit auch.
    Religion ist Privatsache und könnte von mir aus im privaten unterrichtet werden. Dann gibt es halt nachmittags eine Bibelstunde. Ich bezweifle nur, dass viele daran teilnehmen würden.

    Man stelle sich diesen Heimunterricht flächendeckend vor, eine Katastrophe für unser Land. Ich will gar nicht von den eingewanderten Menschen sprechen sondern nur von den Deutschen. Sollen höhere Schulen auch abgeschafft werden, die Universitäten usw. usf.. Soll alles zu Hause gemacht werden, im privaten Bereich. Wer wäre denn in der Lage seine Kinder bis zum Erreichen der Mittleren Reife zu Hause auszubilden?

    Nur weil ein paar religiöse Eiferer ihre Kinder nicht mit irgendetwas in Berührung kommen lassen wollen, muss man nicht das ganze System ändern. Es würde genügen in der Schule dafür zu sorgen, dass in der Schule wieder gebildet wird und nicht verbildet.
    Jedem passt irgendetwas nicht, der eine empfindet es schlimmer, der andere nimmt es gelassener. Eltern haben immer noch die Möglichkeit mit ihren Kindern zu Hause das Leben so zu leben wie sie es sich vorstellen.

    Diese Leute lassen ihre Kinder sicher auch nicht mit anderen Kindern spielen, später nicht ausgehen um sie von bösen Einflüssen fernzuhalten.

    Dass unserer Schulsystem verbesserungswürdig ist, keine Frage, aber nicht so.

    Alleine das Wort „Homeschooling“ sagt schon aus, dass es sich um keine deutsche Entwicklung handelt sondern im angelsächischen Raum entstanden ist und dort praktiziert wird. Wieder etwas das wir aus diesem Kreis übernehmen sollen?
    Nein, danke.

    • Mcp Says:

      Ich lass das mal so stehen, komme aber später auf das Thema zurück, denn im Gegensatz zu Dir halte ich das staatliche Bildungssystem für eine systemimmanente Katastrophe. Schau dich nur an den Schulen und Universitäten um, hier wird gnadenlos Geld verschleudert und was herauskommt sind allenfalls halbgebildete Idioten. Privatschulen könnten sich so eine sinnlose Verschwendung überhaupt nicht leisten.

  2. Siebenschläfer Says:

    Staatliche Schule heisst:

    Sex. Mißbrauch (selbst erlebt), Amokläufe, Mobbing durch Schüler UND Lehrer, Abziehen, Gewalt, Drogen, Gender Mainstreaming und Geschichtsfälschung.

    In so eine „Einrichtung“ soll ich meine Kinder schicken????

    Seid ihr alle geisteskrank??? Ich bin wahrlich kein religöser Mensch, aber ich würde meine Kinder, sollte ich mal welche haben, NIEMALS in eine staatliche Schule schicken. Wenn ich das Geld dafür hätte, würde ich sie auf eine Privatschule schicken oder auswandern.

    Dieser Staat ist das Letzte!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: