Maßnahmen gegen Wetterwandel

by

Seit Tagen ist die Ostseeinsel Hiddensee von der Außenwelt abgeschnitten. Die letzte eisbrechende Fähre musste ihren Dienst mit Motorschaden einstellen. Selbst die Eisbrecher kapitulieren vor der Masse an Eis, die die Insel umgibt. Jetzt wurde eine Luftbrücke mit einem Helikopter errichtet.[1]

Bundeskanzlerin Merkel hat sich zu durchgreifenden Maßnahmen gegen den drohenden Wetterwandel entschlossen und als erste Maßnahme eine Luftbrücke gegen völkerrechtswidrige Eisblockade Hiddensees durch das Wetter beschlossen. Besorgte Umweltorganisationen begrüßten die neue Entschlossenheit der Bundesregierung und forderten die sofortige Einführung einer Wetterwandlungssteuer um die schädlichen Auswirkungen des Wetterwandels auf die Entwicklungsländer abzumildern.

PS: Auch in Sachsen ist es „saukalt“. Ich bin froh das irgendjemand endlich was dagegen unternimmt. Wird höchste Zeit! Oder?

[1]WELT ONLINE;Gefangen im Eis: Luftbrücke nach Hiddensee errichtet

Advertisements

Schlagwörter: , ,

7 Antworten to “Maßnahmen gegen Wetterwandel”

  1. sinus Says:

    Herr Mcp (oder Herrin?). An welchem Projekt arbeiten Sie doch gleich nochmal?

  2. Mcp Says:

    Am Wetterwandel. Ich finde es gelingt mit ziemlich gut. 🙂

    Übrigens: Ich bin ein Herr.

  3. Don't care Says:

    „Herr Mcp“ 🙂 hams sich zu diesem Behufe auch schon einen schönen grossen Misthaufen zugelegt, nebst darauf postiertem schönen grossen Gockel, auf dass letztgenannter den Wetterwandel auch lautstartk bekrähen kann ?
    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  4. Mcp Says:

    Ja klar. Genau deshalb bin ich von der Stadt aufs Land gezogen. Ich habe zwar noch keine (naturalistischen) Hühner und keinen (echten) Gockel, aber dafür kräht mein „Handy“ – vergib mir Gott für die „Fremdwörterei“ – wie ein echter Hahn. Meine Gören nervt das allerdings mächtig: Mein „Papi“ ist voll peinlich!

  5. Don't care Says:

    Da fällt mir gerad noch siedend heiss was ein:

    Die Evangelen scheinen fürwahr mit einer Epochen überschreitenden, prophetischen Gabe gesegnet zu sein, haben sie doch den Hahn schon seit Jahrhunderten als Wahrzeichen auf ihren Kirchtürmen installiert. Und jetzt, da in unserer Kässmannschen Pos-post-post-religiösen Ära an Stelle des Christentums ein neues Paradigma getreten ist, wird dieser Hühnervogel seiner ikonographischen Bestimmung erst voll gerecht.

    Denn, da die Hauptkomponente des neuen synkretistischen Amalgams der Klimatismus ist, wird die traditionelle Aufgabe des Hahns als Wetter-Wechsel-Verkünder um die unschätzbare Rolle eines Klima-Wandel-Indikators erweitert.

    Gemäss dem Spruch:
    „Wenn der Hahn kräht auf dem Turm,
    ist im Klima sicher drin der Wurm!“

    • Mcp Says:

      Kräht der Hahn auf dem Mist,
      Ändert sich das Wetter
      Oder es bleibt wie es ist.

      So geht die Bauernregel. 🙂

      Der Wetterhahn auf der Kirchturmspitze ist prophetisch, allerdings im säkularen Sinne: Die Protestanten wenden ihre Nasen immer in den politischen Wind.

  6. ostseestadion Says:

    hoffentlich haben die sich für die luftbrücke auch die baugenehmigung der grünen geholt. da brütet nämlich ein seltenes bakterium.
    das gibt noch ärger !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: