Die Wunschkandidatin

by

Merkel hat am Wahltag die Männer-CDU ihrer Konkurrenten endgültig besiegt. Jetzt muss sie endlich anfangen, ihrer Kanzlerschaft einen Sinn zu geben, wenn sie mit Aussicht auf Erfolg eine dritte Amtszeit erreichen will. Wenn sie das kleine Zeitfenster, das sich jetzt auftut, nicht nutzt, kann sie in spätestens einem Jahr, nach einem Marathon von Landtagswahlen, nurmehr darüber nachdenken, an wen sie ihr Vermächtnis noch in der laufenden Legislatur übergibt.

Immerhin dafür hat sie in Ursula von der Leyen eine klare Wunschkandidatin.[1]

Diese Zeilen lasse ich unkommentiert wirken, denn sie zeigen, wie der Mainstream tickt. Jenseits aller Vernunft.

____________
[1] Folgen der Wulff-Wahl: Kanzlerins Katerfrühstück; SPIEGEL ONLINE

Schlagwörter: , , ,

8 Antworten to “Die Wunschkandidatin”

  1. Don't care Says:

    In unserem ArschkriecherInnnen-istan gilt halt:

    Den Sozial-/Femin-/Ökolog-/MuKu-Ismus halten weder OchsIn noch EselIn auf. – Der Hornochs-Pöfel kriegt, einem alten Spruch zufolge, eben nur das was er verdient.

    • Mcp Says:

      Den Feminismus in seinem Lauf, hält weder Kuh noch Stute auf.

      Wenn schon sexistische Dichtung, dann doch so, das es sich wenigstens reimt. Wir sind Deutsche, keine Türken.🙂

      • Don't care Says:

        Äh alda, isch Spruch umge-Türk-t, aba Hitz machde voll krass schwach in Kopp, äh, so nixä gecheckd, dass Reim voll Scheissendreck in Aasch. 😦

  2. sinus Says:

    Ja, stimmt. Sie haben natürlich alle recht, aber nun nicht mehr weinen und an was schönes denken.
    http://www.terrafugia.com/newsreleases.html
    Nur 160 000 €.

    • Mcp Says:

      Auch Sinus, bin ich wieder froh, dass sie uns alle auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

      • Don't care Says:

        Der „Minus vom Sinus ist der Sinus vom Minus“ sagte schon der alte Paracelsus, oder war das nicht Götz von Schimanskichingen, oder Marqis de Sacher-Masoch, oder Wilhelm Telly Savalas, oder Präsident Jefferson Airplane, oder Ministerin LLoyd-Häuser-Schmarren-Berger, oder Prinz Charles Bronson, oder Karl-Friedrich Tesla, oder
        Wladimir Ilijtsch Coolianow oder Clint Fast-Food oder
        Richard Möwen-Herz oder Boris Passt er Nackt oder Wladimir In-Put. -Fällt mir partuuut nicht mehr ein !!!!

  3. sinus Says:

    Ich wundere mich grade warum hier noch kein Beitrag über das Abkommen der Fluglinie „Swift“ zu finden ist? Naja, die WM ist aber auch ein gutes Ablenkungsmanöver.

  4. sinus Says:

    Ich hab keine Ahnung ob sowas wirklich etwas bringt, aber nichts machen bringt mit Sicherheit auch nix. Auf jeden Fall freut es mich, da ich auch abgestimmt habe.

    „Liebe Freundinnen und Freunde,

    wir haben es geschafft! Der Vorschlag zur Legalisierung der kommerziellen Waljagd ist gescheitert, und unsere Kampagne hat dabei geholfen.

    In wenigen Wochen haben wir die weltweit größte Petition für den Walschutz auf die Beine gestellt. Über 1,2 Millionen von uns haben unterzeichnet, und die Petition wurde direkt an ausschlaggebende Delegierte der Internationalen Walfangkommission (IWC) überreicht. Schlussendlich wurde das 24-jährige Walfang-Moratorium aufrecht erhalten.

    Die Walfang-Lobby versuchte den vermeintlichen Kompromiss, eine Waljagd-Quote, mit politischen Geschenken durchzubringen. Doch hinter verschlossenen Türen stieg die Spannung, und unsere gigantische Petition wurde zur Top-Story in den BBC Weltnachrichten. Gemeinsam mit Verhandlern und anderen Verbündeten versuchten wir den Druck dort zu erhöhen, wo er am Nötigsten erschien, und konnten so die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit gewinnen.

    Der australische Umweltminister empfing unsere Petition vor den Augen der Weltmedien und sagte: „Vielen Dank, Avaaz. Es ist mir ein großes Vergnügen, diese Petition entgegenzunehmen… Ich glaube, dass die Stimmen der Menschen dieser Welt gehört werden müssen. Ich höre sie heute mit Sicherheit.“

    Die US-Delegation begrüßte uns mit folgenden Worten: „Avaaz! Wir haben eure Plakatwand am Flughafen gesehen!“, und Delegierte diskutierten aufgeregt unseren Echtzeit-Zähler, als dieser weit über die Eine-Millionen-Marke raste.

    Nach der Konferenz sagte uns ein europäischer Delegierter: „Wir konnten das Moratorium aufrecht erhalten … Ich sah mir die Online-Petition an. Ich war beeindruckt, wie schnell die Unterschriftenzahl nach oben ging und mitzuverfolgen wie Menschen aus der ganzen Welt unterzeichnen.“

    Die ist ein wichtiger Erfolg für die Wale und für die weltweite Bürgerbewegung. Zusammen haben wir gezeigt, dass internationale Entscheidungen mit ein wenig gezieltem Druck von vielen Leuten gleichzeitig beeinflusst werden können.

    Doch der Schutz der Wale kann mit diesem Erfolg allein nicht garantiert werden. Japans Walfangflotte fährt in diesen Augenblicken durch die Schlupflöcher der IWC, um unter dem Deckmantel der Wissenschaft Hunderte Wale zu töten.

    Um zu gewinnen, müssen wir nun unsere Kampagne auf die Stärkung und Reform der IWC ausrichten und die Öffentlichkeit in Walfang-Nationen wie Japan mobilisieren. Dort kennt man Avaaz bereits, da wir in der Vergangenheit schon einmal die Klima-Politik beeinflusst haben.

    ——————————————————————————–

    Avaaz.org ist ein 5,5 Millionen Menschen umfassendes, weltweites Kampagnennetzwerk das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. („Avaaz“ bedeutet „Stimme“ oder „Lied“ in vielen Sprachen) Avaaz Mitglieder gibt es in jeder Nation der Erde; unser Team verteilt sich über 13 Länder und 4 Kontinente und arbeitet in 14 verschiedenen Sprachen.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: