Sarrazins Strohfeuer

by

Man wundert sich: Während die Kanzlerin Sarrazins Buch vollmundig verurteilt, erscheint es – trotz offensichtlicher politischer Inkorrektheit – bei Bertelsmann und wird von Springer vorabgedruckt. Manche vermuten dahinter Eliten, die mit der gegenwärtigen Entwicklung unzufrieden wären.

Ja gut, nur welche „Eliten“ sollen das sein?

Liz Mohn sitzt nicht nur im Bertelsmann-Aufsichtsrat und im Vorstand der gleichnamigen Stiftung, sie ist zudem, wie Friede Springer, Busenfreundin unserer Kanzlerin.

Nein, wenn, dann es ist die Angst genau dieser „Eliten“ vor einem vagabundierenden und wachsenden Wählerpotenzial, das sich durch die etablierten Parteien mehr vertreten fühlt und das in Lage wäre, das politische Gesicht der Bundesrepublik über Nacht vollkommen unkontrollierbar zu verändern.

Die Angst davor wird in der immer wieder kolportierten Meldung manifest, nachdem eine rechte Partei zurzeit auf gut zwanzig Prozent der Wählerstimmen rechnen könnte. Wie so etwas funktioniert, hat BILD vor nicht allzu langer Zeit in Hamburg vorexerziert: Dort brachte es ein gewisser Ronald Barnabas Schill, zuvor als „Richter Gnadenlos“ in eben jener Zeitung hochgejubelt, aus dem Stand auf ein zweistelliges Wahlergebnis und die Regierungsbeteiligung im Hamburger Senat.

Ob solche Ereignisse auch auf Bundesebene möglich sind, wird die Zukunft zeigen. Ich persönlich bleibe diesbezüglich skeptisch, gerade auch, was Sarrazin anbelangt: Das Ganze erinnert an einen Dampfkessel, bei dem ab und zu, unter lautem Getöse, ein Ventil geöffnet wird, um genauso viel Dampf abzulassen, damit die Maschine anschließend nur um so reibungsloser funktioniert. Nur ein weiteres Strohfeuer, um einen Flächenbrand vorzubeugen. Ein grundlegender Paradigmawechsel bundesdeutscher Politik ist nicht Sicht, schon deshalb, weil Sarrazins Thesen bei Bertelsmann erscheinen und von BILD im Voraus abgedruckt werden. Aus der Röhre schauen die immer selben Gesichter, auch wenn sie ab und zu neue Texte singen.

Nein, so wird das nichts.

Schlagwörter: ,

5 Antworten to “Sarrazins Strohfeuer”

  1. sinus Says:

    …meint Udo ja auch.

    http://www.npd.de/html/714/artikel/detail/1757/

    lesen lohnt nicht

  2. Don't care Says:

    Der Verdacht ist fürwahr nicht unbegründet, dass die Dressurelite nur ien Ventil aufdreht, um Druck abzulassen. Hat sich der Zorn über die impertinenten Verunglimpfungen des Autors erst einmal gelegt, wird ohnehin wie bisher weiter ge-miss-wirtschaftet. – Allerdings die Risse und Brüche in dem „Deckel“, womit die Realität bislang abgeschottet wurde, nehmen zu. – Der grosse Knall ist unvermeidlich. Nur ist es dann vermutlich zu spät für eine Umkehr. Erst der komplette Zusammenbruch des Lug/Trug-Systems wird auch die chronische Verlogenheit der Exponenten dieses Systems mit beseitigen.

  3. Kassandra Says:

    Wir sollten am Ball bleiben und uns nicht einschläfern lassen.

  4. Arminius Says:

    Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten eine beispiellose Propagandawelle des Demokratischen Blocks der Parteien und Massenmedien in der BRD erleben, an dessen Ende die Bürger glauben werden, daß Islam Frieden heißt, alle Deutschen Nazis sind und die Türken Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s