Die Mädchenpartei

by

Parteipolitisch ist die Kanzlerin auf dem Gipfel der Macht. Alle Gegner sind besiegt, an der CDU-Spitze nur Kandidaten von Merkels Gnaden.[1]

Unter „Kohls Mädchen“ hat die Partei an allem verloren: an politischen Profil, an Mitgliedern und Wählern. Wahlniederlagen werden folgen. Merkel sagt, sie „denke vom Ende her.“ So langsam erahnt man, was die Vorsitzende damit meint.
_______
[1] CDU: Willkommen in der Angela-Merkel-Partei; WELT ,  sie denke vorONLINE.

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Die Mädchenpartei”

  1. Don't care Says:

    Wie ich die unvergleichliche Kombination aus DDR- u. Weibsen-Verlogenheit kenne, wird dieser Hosenanzug immer penetrantere Selbstbeweihräuchrungs-Suadas über diese Paddei, ihre Adepten und Adlaten ablassen, je beschissener die kommenden Wahlen ausfallen. – Sie wird in ihrer spröden Saupreissen-FDJ-Diktion immer wortreicher die leuchtenden Errungenschaften ihre Multikulti-Klimarettungs-Weiberquoten-Eurorettungs-Krämpfe bejubeln. Ihr Phrasenrepertoire wird immer mehr schrumpfen und immer öfter, immer gebetsmühlenhafter abgeleiert werden.
    Halt kompletto dem Paradigma der kommunistischen Agitprop und DDR-Phrasenkultur verpflichtet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: