Posts Tagged ‘alternative Lebensformen’

Zivilisation war gestern

Oktober 9, 2008

In den Zeiten der Bankenkrise macht sich wohl jeder Gedanken was passiert, wenn der Geldautomat eines Morgens kein Geld mehr spuckt. Alternativen sind rar, da wohl die wenigsten etwas erlernt haben, dass ihnen hülfe ihr Leben abseits von Tankstellen und Supermärkten zu organisieren. Klar, so schlimm wird’s wohl nicht kommen. Hoffen wir.

Andere sind da schon weiter. Im schweizerischen Ellg eine achtköpfige „Hippiegruppe“ einen leer stehenden Bauernhof besetzt und hofft dort auf ein Leben nach der Zivilisation.

„Sechs Erwachsene und zwei Kinder haben sich rund anderthalb Monaten auf einem abgelegenen Gehöft niedergelassen. Sie hätten nach einer neuen Lebensform gesucht, sagte der Elgger Bauvorstand Robert Bustini zu einem Bericht des «Landboten» vom Donnerstag.
Die Besetzer haben auf dem Grundstück eine Baracke errichtet und ein Tipi-Zelt aufgestellt. Bauanhänger dienten als zusätzliche Wohnräume. Auf dem Gelände habe sich so eine Art Kommune gebildet. Ihr Ziel sei es, so der Bauvorstand, dort wohnen zu bleiben.“
Quelle: Tagesanzeiger; Hippies besetzen Bauerhof

Rückzug auf das Land? So schlecht ist die Idee nun auch wieder nicht. Natürlich nicht unbedingt gleich ins Tipi-Zelt.

Bedeutung der Zivilehe schwindet

August 20, 2008

Wenn die rechtlichen Vorteile der Zivilehe gegenüber alternativen Lebensformen schwinden, fällt auch der tiefere Grund für Existenz der staatlichen Zivilehe weg.

„Nach zehn Jahren Beziehung muss der Lebensgefährte aus dem Haus ausziehen, in das er – wie er vor Gericht darstellt – etwa tausend Stunden Arbeit und 80.000 Euro investiert hat. Der deutsche Bundesgerichtshof (BGH) sprach ihm einen finanziellen Ausgleich zu. Das berichtet die Netzeitung. Nach bisheriger BGH-Rechtsprechung standen einem nicht angetrauten Partner solche Entschädigungen nicht zu, einem Ehegatten hingegen schon.“
Quelle: kath.net; Rechtliche Vorteile der Ehe schwinden

Damit setzt sich in der Rechtssprechung des BGH eine Tendenz fort, die dazu führt die Zivilehe anderen Lebensformen rechtlich gleichzustellen.

Wenn die kirchliche Ehe, ab nächsten Jahr, gleichberechtigt neben die Zivilehe tritt und letztere ihre staatlichen Privilegien und den besonderen Schutz durch die Verfassung verliert, dann wird die doppelte Hochzeitsbekundung vor Gott und dem Staat obsolet und das Eheversprechen erhält seine sakrale Bedeutung zurück. Die Zivilehe ist den 130 Jahren ihrer Existenz sowie zu einer Zusage auf Zeit mit willkürlichen Widerrufsrecht und bloßer Vorteilsnahme staatlicher Leistungen verkommen.