Posts Tagged ‘Pressefreiheit’

Gemeinsames Schweigen

Oktober 13, 2009

Israel has taken delivery of two German submarines ordered four years ago, a military spokesman said on Tuesday.

„We have received two Dolphin-class submarines built in Germany,“ he said, on condition of anonymity.

Quelle: AFP; Israel gets two more German submarines

Wenn es demnächst im Iran einschlägt, hat der deutsche Steuerzahler einen direkten Beitrag zur Sicherung des Weltfriedens geleistet.

Germany, which believes it has a historic responsibility to help Israel because of the mass murder of Jews in World War II, donated the first two submarines after the 1991 Gulf War. It split the cost of the third with the Jewish state.

Unsere hiesige „Qualitätspresse“ war so „frei“, den denkwürdigen Beitrag Deutschlands zur Wiedergutmachung deutscher Verbrechen im Zweiten Weltkrieg, weder zu erwähnen, noch zu kommentieren. Man nennt dieses gemeinsame Verschweigen wohl „Common Sense“ oder Pressefreiheit.

Karl Marx neu vergessen

Mai 2, 2009

Auf den Seiten der Sezession reanimiert Adolph Przybyszewski Karl Marx und macht ihn zum Zeugen für die „Preßfreiheit“. Dafür taugt er, wie zu vielem anderen, nicht. Denn es geht hier nicht um eine offene Zensur, die Marx bekämpft, noch um die „Schere im Kopf“, die Przybyszewski bei den Redakteuren entdeckt haben will. Die Redakteure unserer „Qualitätsmedien“ haben keine Schere im Kopf. Die glauben, was sie schreiben.

Die wenigen aber, wie Przybyszewski vielleicht, die nicht so formulieren, wie ihnen die Feder gewachsen ist, tun dies keineswegs aus vorauseilendem Gehorsam sondern aus schlichter Angst um ihre soziale Existenz. Die moderne Zensur ist subtiler, es braucht heute keine Zensurgesetze mehr und folglich auch keinen Marx, mit dem man gegen solche argumentiert. Man ächtet den Menschen, der vom „common sens“, oder das was man dafür hält, auch nur einen Millimeter abweicht. Eva Herrmann ist das Lehrbeispiel par excellence.

Die Pressefreiheit, sagte ein französischer Konservativer einmal, ist die Meinungsfreiheit von 300 Reichen. Nicht mehr und nicht weniger. Die „vierte Gewalt“ ist ein Mythos der Aufklärung. Die hat es noch nie gegeben. Staatskontrolle findet schlicht nicht statt. Ebenso wenig werden Debatten öffentlich geführt. Es wird hingerichtet. Ernst Nolte beispielsweise.

Wie irrelevant die sogenannte „Meinungsfreiheit“ tatsächlich ist, zeigt sich am Beispiel des Internets. Fast nichts davon hat politischen Gestaltungswert. Die paar „Skandälchen“, die der „investigative Journalismus“ vorzuzeigen hat, sind lächerlich im Vergleich zu dem, was hinter den Kulissen abläuft. Man lese das Buch von Florian Mueller und seinen Kampf gegen die Patentgesetze. Der Lobbyismus hat das Staatswesen längst verschlungen. Davon ist bei Marx nichts zu lesen.

Reanimationsversuche haben derzeit Hochkonjuktur

Reanimationsversuche haben derzeit Hochkonjuktur