Posts Tagged ‘Satire’

Verfassungsfeindlicher Lärm

Februar 10, 2011

Die Senioren-Union hält die geplante generelle Zulassung von Kindertageseinrichtungen in Wohngebieten für verfassungswidrig. Nicht nur Kinder hätten Rechte, sondern auch ältere Menschen, erklärte der stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU-Seniorenorganisation, Leonhard Kuckart. Ein Dauerpegel von 90 Dezibel, wie er häufig in Kitas anzutreffen sei, bleibe eine unzumutbare Lärmbelästigung. „Egal, ob die Quelle nun sympathisches Kindergeschrei ist oder das Hämmern eines Pressluftbohrers.“[1]

Letztlich dürften in „Wohngebieten“, folgt man der Logik dieser „Klage“, keine Kinder mehr wohnen. Weil Kinder verfassungsfeindlichen Lärm verbreiten.

Bis jetzt war ich ein strikter Gegner aktiver Sterbehilfe. Aber langsam kommen mir Zweifel.

 

_____________
[1] Streit um Klagen: CDU-Senioren finden laute Kinder unzumutbar – Nachrichten Politik – Deutschland – WELT ONLINE.

Axel Weber?

Februar 10, 2011

Bundesbankpräsident Weber wird als heißer Kandidat für die Nachfolge von Deutsche-Bank-Chef Ackermann gehandelt. Für den Fall eines Wechsels in die Wirtschaft fordern die Grünen eine Karenzzeit für den 53-Jährigen – von möglichst drei Jahren.

Axel Weber? War das nicht der Konsorte, der den Thilo (den mit den Genen) aus seinem Amt gejagt hat?

So einer sollte in Deutschland nicht einmal mehr Kassierer im örtlichen Sparverein werden dürfen.

_____________
[1] Wechsel-Gerüchte: Grüne fordern Auszeit für Axel Weber; FOCUS Online.

Evolution

Januar 25, 2011

IQ-Hackordnung

Januar 25, 2011
Beruf IQ n
1. Mathematiker 117.1 4
2. Arzt 117.0 48
3. Geologe 116.7 5
4. Meteorologe 116.7 2
5. College-Professor 115.9 89
6. Autor 115.1 58
7. Bibliothekar 114.6 28
8. Rechtsanwalt 114.5 102
9. Biologe 113.7 8
10. Optiker 112.9 3
11. Statistiker 111.4 2
12. Computer Systemanalytiker 111.3 85
13. Richter 111.0 3
14. Psychologe 110.3 20
14. Darsteller 110.3 20
14. Zahnarzt 110.3 16
14. Chemiker 110.3 11
18. Museumskurator 110.1 4
19. Geistliche 108.9 38
20. Apotheker 108.7 11
21. Lehrer 108.1 297
22. Agronom 107.9 6
22. Elektrotechniker 107.9 46
24. Börsenmakler 107.8 31
25. Feine Künstler 107.4 33
26. Physiotherapeut 107.4 40
26. Soziologe 107.4 4
28. Ökonom 106.6 21
29. Maschinenbauingenieur 106.5 35
29. Architekt 106.5 26
31. Makler 105.7 80
32. Verkehrsflugzeugführer 105.6 12
33. Dentalhygienikerin 105.5 33
34. Sozialarbeiter 105.0 109
35. Registrierte Krankenschwester 104.9 238
36. Stenograph 104.6 44
37. Regierungsbeamter 104.1 77
37. Versicherungsvertreter 104.1 77
37. Computer-Programmierer 104.1 41
40. Buchhalter 104.1 168
41. Bauingenieur 104.0 23
42. Leichenbestatter 103.6 8
43. Juwelier 103.2 5
44. Sekretär 103.1 430
45. Maschinenbautechniker 102.6 55
46. Polizist 102.5 81
47. Maschinenbauer / Reperatur 102.4 9
47. Fotograf 102.4 6
49. Geldeintreiber 101.7 10
50. Vertreter 101.6 134
50. Compositor / Schriftsetzer 101.6 8
52. Modedesigner 101.4 7
53. Fotograf 100.8 19
54. Empfangsdame 100.8 104
55. Zerspanungsmechaniker 100.6 7
56. Tierarzt 100.4 5
57. Kommunikationsmechaniker 100.2 9
57. Broadcast-Techniker 100.2 9
59. Glaser 99.3 3
60. Briefzusteller 99.1 68
61. Einzelhandel Verkäufer 99.0 368
62. Telefon Betreiber 98.7 41
63. Schneider 98.4 18
64. Bank Teller 97.8 67
65. Krankenpflegehelfer 97.5 73
66. Klempner 97.3 66
67. Dienstmädchen 97.1 107
68. Kellner / Barkeeper 96.5 289
69. Fluggerätmechaniker 96.3 21
70. Friseur 96.2 117
71. Dateneingabe Schreiber 96.0 53
72. Teppich und Fliesen Installateur 95.8 143
72. Maler 95.8 51
74. Erzieherin 95.4 181
75. Werkzeugmacher 95.3 53
76. Telefontechniker / Werkstatt 95.1 10
77. Sicherheitsbeamte 95.0 26
78. Farmer 94.7 11
79. Busfahrer 94.6 45
79. Feuerwehrmann 94.6 42
81. Installateur 93.9 5
82. Kassierer 93.8 290
83. Tapezierer 93.7 13
84. Elektriker 93.6 66
85. Taxifahrer 93.5 76
86. Buchbinder 93.0 5
87. Schweißer 92.7 63
88. Automechaniker 91.6 131
89. Ernährungsberater 91.5 9
90. LKW-Fahrer 90.6 216
91. Railroad Dirigent 90.4 7
91. Seemann 90.4 3
93. Maurer 90.3 22
94. Koch 90.3 140
95. Bauarbeiter 90.0 139
96. Dachdecker 89.3 16
97. Blechverarbeiter 88.5 44
98. Schreiner 87.4 3
99. Hausmeister 86.9 82
100. Maschinenbediener 86.7 2
101. Gabelstaplerfahrer 85.8 42
102. Metzger 84.3 21
103. Betonbauer 82.9 8
103. Landvermesser 82.9 2
105. Schuhmacher / Schuster 79.6 6
106. Holzfäller 75.3 8

Wobei ’n‘ wohl die Anzahl der Stichproben der Profession ist, die in die Untersuchung eingegangen ist; was zeigt, wie wenig aussagekräftig besagte ‚Untersuchung‘ ist. Sie taugt allenfalls als Partyscherz.

Zudem, was nutzt einen ein hoher IQ, wenn die dümmsten Bauern doch immer die größten Kartoffeln ernten? Bauernschläue toppt, so die Lebenserfahrung, jeden Intelligenzquotienten um Längen.

_____________________
Quelle: THE AUDACIOUS EPIGONE; Average IQ by occupation (estimated from wordsum scores)

Eiszeit oder Wärmetod?

Januar 19, 2011

Für die einen war es ein Schneechaos, als zu Jahresbeginn in weiten Teilen der nördlichen Hemisphäre die Temperaturen auf Tiefstwerte sanken. Andere sahen darin nur die Rückkehr des früher gewohnten Winters. Einige Forscher aber messen den Kältewellen eine ganz andere Bedeutung bei: Sie fürchten, diese könnten Vorboten einer neuen „Kleinen Eiszeit“ sein. Dann würde die Erde nicht, wie von den Klimatologen vorhergesagt, in einem heißen Treibhausklima geröstet. Vielmehr sänken die Temperaturen weit unter das derzeitige Niveau.[1]

Jetzt wissen endlich, warum niemand mehr von der „Erderwärmung“, all nur noch vom „Klimawandel“ sprechen: denn entweder wird es fürchterlich kalt oder so warm, das wir alle verhungern müssen. Am besten wir stimmen darüber ab, ob wir lieber erfrieren oder verhungern wollen:

Schon in zehn Jahren wird die Klimaerwärmung zur Verknappung von Lebensmitteln führen, wenn die Treibhausgase weiter wie bisher in die Atmosphäre sprudeln. Diesen Schluss zieht ein Bericht der Welt-Ökologie-Stiftung (Fundación Ecólogica Universal). Steigt der CO2-Eintrag in die Atmosphäre im bisherigen Maße weiter, so werde die mittlere Temperatur im Jahr 2020 um 2,4 Grad Celsius höher sein als zur vorindustriellen Zeit. Dies werde etwa bei Weizen dazu führen, dass 14 Prozent des Bedarfs nicht mehr gedeckt werden könnten, teilte die US-Sektion der Stiftung in Washington mit.[2]

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Klima oder es bleibt wie es ist. (Klimatologenregel)

__________
[1] Kommt eine neue Kaltzeit? : Textarchiv : Berliner Zeitung Archiv
[2] Focus; 2020 werden die Lebensmittel knapp

Merkels Blockflöten

Januar 16, 2011

Die CDU verabschiedet ihre Mainzer Erklärung: Sie will wieder die Stimme der Wirtschaft sein – fordert aber eine grüne Produktion.[1]

Diese protestantische Ossi-Tante macht aus der West-CDU eine Blöckeflötenpartei sozialistischen Zuschnitts mit dem Hang zur nationalen Einheitsliste: „Wählt die Kandidaten der Nationalen Front“ [2]. Ganz genauso wie diese Ex-FDJ-Tussi im Osten von ihrem roten Pfaffen [3] sozialisiert wurde.

Es gibt in den USA ein Gesetz, nachdem kein Einwanderer eine politische Funktion auf Bundesebene ausführen darf. Den Grund für solch angelsächsische Weisheit sieht man an Merkel, die aus der Bundesrepublik eine DDR 2.0 macht.

Man hätte nach der Wiedervereinigung alle Ossis aus politischen Funktionen entfernen, ihre Parteien –und zwar alle – verbieten und jeden dieser Halbrussen beim Kauf seiner ersten Banane einer gründlichen Entossifizierung unterziehen müssen.

Aber vermutlich hätte das bei Merkel auch nichts genutzt, hat sie doch ihre Karriere aus einer FDJ-Kreisleitung [4] ohne den geringsten Knick schnurstracks in Bundeskanzleramt geführt. So allglatt kann nur jemand sein, der gänzlich ohne Überzeugungen oder Glauben auskommt. Teflon-Merkel. An dieser Person kann nichts abprallen, weil nichts da ist, worauf man schießen könnte.

Sie verkörpert den Prototyp des deutschen Wendehalses, der vor 1945 fleißig „Heil Hitler“ – die Ostmark nicht ausgenommen – brüllten, um sich hernach allesamt als Widerstandskämpfer zu generieren. So auch die Ossis, die noch im Jahre der Wende zu 99,9 99,89 [5] Prozent die Kandidaten der Nationalen Front wählten, nur um sich nach dem Fall der Mauer als die einzig geborenen Demokraten aufzuspielen. Zu 99,98 Prozent. Auf dem Weg sind wir wieder, weil es künftig noch „egaler“ ist, wohin man sein Kreuz macht. Der Ossi-Tante und ihrem Anhang sei Dank.

Das ist genug abgründiger Hass für einen Tag des Herrn. Ich habe diesen Text schon gebeichtet. Bei Gott. Aber er musste von der Seele.

Im Osten zu leben ist schwerer als gedacht. Die deutsche Borniertheit ist hierzulande nicht geringer als im Westen. Hinzu kommen die kulturellen Fremdeleien und ein wirklich aggressiver Atheismus, der Kommunismus oder Sozialismus eher toleriert, als christlichen Glauben.

____________

[1]Klausurtagung: Angela Merkel erklärt die CDU zur Partei der Arbeit – Nachrichten Politik – Deutschland – WELT ONLINE.

[2] Offizieller Wahlaufruf zu den DDR-Kommunalwahlen in den 80ziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Siehe WIKIPEDIA: Nationale Front.

[3] Horst Kasner (Merkels Vater) galt als ein Kirchenmann, der nicht in Opposition zur Staatsführung und zur Kirchenpolitik der SED stand. Er war – ebenso wie Albrecht Schönherr und Hanfried Müller– Mitarbeiter im Weißenseer Arbeitskreis, der Gegenpositionen zum Bischof in Berlin-Brandenburg, Otto Dibelius, vertrat. Aus Sicht der Staatsführung galt Kasner als einer der „progressiven“ Kräfte. Sein Spitzname zu DDR-Zeiten, der auch in der Presse immer wieder zitiert wird, war dementsprechend der „rote Kasner“. (Quelle: WIKIPEDIA)

[4] „Merkel war während ihres Studiums weiterhin in der FDJ aktiv. Merkel selbst betont Kulturreferentin gewesen zu sein, während andere Quellen angeben sie sei „Sekretärin für Agitation und Propaganda“ gewesen, die genaue Funktion Merkels ist nicht mehr überprüfbar, da alle Belege unauffindbar sind.“ Quelle: WIKIPEDIA. Wenn mir jetzt noch jemand zeigen will, das FDJ-Kreisleitungen sogenannte „Kulturreferenten“ in ihrer Nomenklatura hatte, der beweist einzig seine Ahnungslosigkeit in Bezug auf die DDR-Hierarchie.

[5] Bei den Kommunalwahlen 1989 hat man Wahlfälschung gerichtlich festgestellt: Daher die Korrektur.

Die Sendung mit der Maus

Januar 13, 2011

Das Weib, das Universum und der ganze Rest

Januar 12, 2011

Frauen haben keine Ahnung von Physik: Sie wissen schlicht nicht, das jeder Versuch Ordnung ins männliche Chaos zu bringen, nicht nur nichts nutzt, sondern die Unordnung in der Welt signifikant erhöht.

So vermehrt Staubsaugen die Menge des Staubes im Universum, deshalb weil der Staubsauger durch saugen mehr Staub erzeugt als er aufsaugen kann. Weil der Sauger mehr Teppich zerkrümelt als Staub auf ihm vorhanden ist. Das ist ein verdammtes Naturgesetz. Genau deshalb wird der Staub nicht weniger, sondern mehr – sofern man extensiv oder überhaupt staubsaugt. Stoppt das Staubsaugen, denn es vermindert die Lebensdauer des Universums und des ganzen Restes. 42!

Aber da kann man mit meiner Frau, die mich regelmäßig mit einem Staubsauger überfällt, nicht diskutieren, weil das weibliche Hirn die großen Zusammenhänge nicht begreift. Die saugt die Welt in immer größere Entropie. Je mehr sie saugt, desto schneller geht die Welt dem Kältetod entgegen.

Frauen begreifen den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik schlicht und ergreifend nicht. Ihr Hirn scheint aus einem Wischmob und einem Staubsauger zu bestehen. Die vermenschlichte Variante der Entropie ist die Frau, die einen zwanghaften und widernatürlichen Ordnungsdrang entwickelt.

Mars Märchen

Januar 3, 2011

Der Mars befindet sich noch in der habitablen Zone um die Sonne. Zwar gefriert im eisigen Marswinter Kohlendioxid, doch mit sommerlichen Tageshöchsttemperaturen über dem Nullpunkt ist der Mars fast eine zweite Erde. Für die Pionierzeit bieten die Marshöhlen Schutz. Alle notwendigen Ausgangsstoffe für eine Atmosphäre finden wir im Marsboden. Mikroorganismen könnten die Umwandlungsarbeit für uns erledigen. Ein wenig Treibhauseffekt könnte dabei wohl auch nicht schaden.[1]

Der Grund für die dünne Atmosphäre des Mars ist sein fehlendes Magnetfeld. Während das irdische Kraftfeld dafür sorgt, das die Sonnenwinde um die Atmosphäre herumgeleitet werden, treffen die Strahlungspartikel direkt auf die Marsatmosphäre und blasen ein Teil davon in den Weltraum. Kommt vom Mars nichts nach, zum Beispiel von den Polkappen, verliert er langfristig seine gesamte Atmosphäre. Die heutige „Luftdichte“ ist ein Gleichgewicht zwischen dem, was der Mars an Gasen verdampft und dem, was er an den Weltraum verliert.

Man könnte durchaus das CO2 an den Polkappen „thermonuklear“ verdampfen – **glucks** -und so eine dichtere Atmosphäre schaffen, dauerhaft wäre der Effekt aber nicht. Eher würde mittelfristig das Gegenteil eintreten, weil der Mars so einen großen Teil seiner Gasvorräte quasi auf einen Schlag verlöre, die heute für die kontinuierliche Ergänzung seiner dünnen Atmosphäre sorgen. Man kann ein Gleichgewicht dramatisch stören, aber sich selbst regulierende Systeme suchen sich spontan neue Stabiltätsinseln und ich sehe nicht, wie man die Dichte der Marsatmosphäre (Treibhauseffekt) dauerhaft erhöhen kann. Denn auch der „Treibhauseffekt“ ist kein Perpetuum mobile.

Zudem besteht die Lufthülle des rostenden Planeten aus 95 Prozent „Treibhausgas“, nämlich dem „berüchtigten“ CO2, welches auf der Erde nur in Spuren vorkommt. Woher man da noch mehr „Treibhauseffekt“, außer über die Dichte, nehmen will, bleibt das Rätsel der „Terraformer“ und „Klimatologen“. Von den dazu benötigten Energiemengen und Ressourcen ganz zu schweigen.

Das Ganze ist eher schlechte Science-Fiction, denn seriöse Wissenschaft. Moderne Märchen, die sich überzählige Akademiker auf gut dotierten Pöstchen ausspinnen und die man abends den Kindern zum einschlafen erzählt.

______________
[1] Mars: Der zauberhafte Angstplanet; Wissenschaft.

Humorlos und ironieresistent

Januar 3, 2011

Skandalöse Filmaufnahmen beschäftigen die amerikanische Öffentlichkeit: Demnach wurden auf der „USS Enterprise“ Homosexuelle verunglimpft.[1]

Man darf heutzutage alles und jedes lächerlich machen: Blondinen, Ostfriesen, Gott, Juden, Nazis, Frauen, Männer – nichts ist vor vulgärer Satire sicher – denkt man. Warum nun ausgerechnet die Schwulen davon ausgenommen sein sollen, es gar ein Skandal oder eine Verunglimpfung ist, wenn sie, ob ihrer sexuellen Besonderheiten, der allgemeinen, freien und gleichen Lächerlichkeit preisgegeben werden, ist mir kein Rätsel: Die Typen sind offenbar absolut humorlos und vollkommen ironieresistent.

____________
[1] Skandalfund: Bizarre Schwulen-Videos auf US-Flugzeugträger; WELT ONLINE.